Datum: 02.02.2021
Status: Abgeschlossen
Sitzungsort: Haus der Kultur, großer Saal
Gremium: Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss


Nichtöffentliche Sitzung

Öffentliche Sitzung, 18:00 Uhr bis 19:25 Uhr

TOP-Nr. Bezeichnung
5 Mitteilungen des Vorsitzenden
6 Baurecht; formlose Anfrage - Errichtung von Garagengebäuden in der Egerländer Straße
7 Baurecht; Vorbescheidsantrag - Errichtung eines Wohnhauses mit Büroeinheiten sowie eines Garagengebäudes auf dem Grundstück Fl.Nr. 1985 der Gemarkung Waldkraiburg, Komotauer Str. 9
8 Baurecht; formlose Anfrage - Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit 8 Wohneinheiten sowie überdachten Stellplätzen auf dem Grundstück Fl.Nr. 1591/1 der Gemarkung Waldkraiburg, Troppauer Str. 48
9 Stadtentwicklung; Novelle der Bayerischen Bauordnung; Ankündigung eines neuen Abstandsflächenrechts in Bayern samt Satzungsermächtigung für die Städte und Gemeinden - Erlass einer Satzung über abweichende Maße der Abstandsflächentiefe
10 Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 126 für das Gebiet zwischen der Prießnitz- und der Porschestraße - Behandlung der Stellungnahmen - Satzungsbeschluss
11 Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 141 für das Gebiet am Gerhart-Hauptmann-Weg - Aufstellungsbeschluss
12 Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 93 Gutenbergweg, 2. Änderung im beschleunigten Verfahren - Behandlung der Stellungnahmen - Satzungsbeschluss
13 Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 81, Teilbereich der Berliner Straße zwischen Ratiborer und Gablonzer Straße, 2. Änderung - Billigungsbeschluss
14 Bauleitplanung; 58. Änderung des Flächennutzungsplanes im Teilbereich der Berliner Straße zwischen Ratiborer und Nikolsburger Straße - Änderungsbeschluss
15 Bauleitplanung; 1. Änderung der Ergänzungssatzung für den Bereich Ebing-West - Änderungsbeschluss
16 Genehmigung der Niederschrift des öffentlichen Teiles der Stadtentwicklungs-, Bau-, und Umweltausschusssitzung vom 24.11.2020
17 Anfragen

zum Seitenanfang

5. Mitteilungen des Vorsitzenden

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö 5

Beschluss

Abstimmungsergebnis
Dafür: 0, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

6. Baurecht; formlose Anfrage - Errichtung von Garagengebäuden in der Egerländer Straße

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 6

Beschluss

Die Erteilung einer Baugenehmigung mit Befreiung vom Bebauungsplan kann auf 10 Jahre befristet in Aussicht gestellt werden.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download 2020 11 13 - 1326 - Nachweis restliche Stpl. ohne TG_oE.pdf
Download Gesamtansicht.pdf
Download Strassenansicht 1.pdf
Download Strassenansicht 2.pdf

zum Seitenanfang

7. Baurecht; Vorbescheidsantrag - Errichtung eines Wohnhauses mit Büroeinheiten sowie eines Garagengebäudes auf dem Grundstück Fl.Nr. 1985 der Gemarkung Waldkraiburg, Komotauer Str. 9

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 7

Beschluss

Der Vorbescheid kann erteilt werden, da sich das Vorhaben in die umliegende Bebauung einfügt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 7, Dagegen: 7

Dokumente
Download Komotauer 9 Begründung und Schnitte.pdf
Download Komotauer 9 Lagepläne.pdf

zum Seitenanfang

8. Baurecht; formlose Anfrage - Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit 8 Wohneinheiten sowie überdachten Stellplätzen auf dem Grundstück Fl.Nr. 1591/1 der Gemarkung Waldkraiburg, Troppauer Str. 48

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 8

Beschluss

Eine Baugenehmigung kann nicht in Aussicht gestellt werden, da sich das Vorhaben hinsichtlich der überbauten Grundstücksfläche nicht in die nähre Umgebung einfügt.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download Troppauer Str. 48 Baupläne.pdf
Download Troppauer Str. 48 Lagepläne.pdf

zum Seitenanfang

9. Stadtentwicklung; Novelle der Bayerischen Bauordnung; Ankündigung eines neuen Abstandsflächenrechts in Bayern samt Satzungsermächtigung für die Städte und Gemeinden - Erlass einer Satzung über abweichende Maße der Abstandsflächentiefe

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö vorberatend 9

Beschluss

Die Stadt Waldkraiburg beschließt aufgrund des Art. 81 Abs. 1 Nr. 6 Buchst. a BayBO eine „Satzung über abweichende Maße der Abstandsflächen“ angelehnt an den als Anlage beiliegenden Satzungsentwurf und den Gegebenheiten der Stadt Waldkraiburg angepasst zu verfassen und dem Stadtrat zum Beschluss vorzulegen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download Grafik_BayBO_Novelle.pdf
Download Mustersatzung.pdf

zum Seitenanfang

10. Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 126 für das Gebiet zwischen der Prießnitz- und der Porschestraße - Behandlung der Stellungnahmen - Satzungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö 10

Beschluss

Während der erneuten öffentlichen Planauslegung und Beteiligung von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange in der Zeit vom 07.11.2020 bis einschließlich 23.11.2020 sind folgende Stellungnahmen eingegangen.

  • Stellungnahme von Anliegern an der Prießnitzstraße vom 20.11.2020 und 22.11.2020 und der Bauer und Volpert Rechtsanwälte PartGmbB vom 19.11.2020:

In den Stellungnahmen wird auf
  • Die Massivität
  • Die erdrückende Wirkung, die von dem geplanten Gebäude ausgehen wird,
  • Die Überschreitung der GFU und GRZ
  • Das Fehlen der notwendigen Stellplätze laut Stellplatzsatzung der Stadt Waldkraiburg und dadurch und durch die Zunahme des Verkehrs resultierende Überlastung der Prießnitzstraße
  • Die Notwendigkeit einer Bodenuntersuchung bezüglich der vorhandenen Bunkerreste
  • Das Einfügen in die Umgebungsbebauung
  • Bestandsschutz vom Stellplatznachweis für das Wohngebäude auf der Flur-Nr. 1191 der Gemarkung Waldkraiburg
  • Die Nichteinhaltung der Mindestabstandsflächen zu den angrenzenden Gebäuden

Abwägungsvorschlag:
Der eingereichte Bauantrag mit Bauzeichnungen und Berechnungen wird durch die zuständige Baugenehmigungsbehörde ganzheitlich auf Zulässigkeit und Rechtmäßigkeit fachlich und technisch geprüft. Resultierend aus dieser Prüfung werden auch die Abstandsflächenregelungen des Bebauungsplanes, die sich aus gesetzlichen Vorschriften bzw. Regelungen aus dem Bauleitplan ergeben, auf ihre Richtigkeit geprüft. Sind diese eingehalten und belegt, ist nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften der BayBO die ausreichende Belichtung und Belüftung der Gebäude nicht beeinträchtigt, da die Abstandflächenregelung aus der BayBO genau auf diesen Sachverhalt abstellt.

Der Bebauungsplan samt seinen Bestandteilen regelt vollumfänglich die Zulässigkeit der Bebaubarkeit der Grundstücke innerhalb des Geltungsbereiches.
Die Einhaltung der Regelungen des Bebauungsplanes sowie die daraus hervorgehenden baugesetzlichen Vorschriften werden durch die zuständige Baugenehmigungsbehörde vollumfänglich geprüft. Zur vollumfänglichen Prüfung und Einhaltung der Vorschriften gehören natürlich auch die angesprochenen Punkte wie z.B. Tiefe der Mindestabstandsflächen, der Grundflächenzahl, der Geschossflächenzahl, der notwendigen Stellplätze für die eingereichte Baumaßnahme.

Die Flächen für notwendige Nebenanlagen sind hinreichend in Text und Planzeichnung dargestellt und geben ausreichend Flächen für die geordnete Errichtung der von Nebenanlagen.

Die oben genannten Themen wurden bereits mehrfach in den vorangegangenen Sitzungen des Gremiums diskutiert und die Abwägungen beschlussmäßig behandelt. Diesbezüglich hat sich an der Planung oder Rechtsauffassung nichts verändert, sodass an der bereits beschlossene Abwägung weiterhin vollumfänglich festgehalten wird.

  • Unzuständigkeit des Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschusses bei der Beschlussfassung zum Bauleitplanverfahren. § 7 Abs. 2 der Geschäftsordnung der Stadt Waldkraiburg regelt jedoch, dass der Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss nicht beschließend, sondern vorberatend tätig ist. Soweit in § 8 ABs. 3 Nr. 2 der Geschäftsordnung der Ausschuss als beschließender Ausschuss dargestellt wird, widerspricht dies § 7 Abs. 2 der Geschäftsordnung. Mangels Unklarheit, fehlt es der Satzung an hinreichender Bestimmtheit, sodass diese (Geschäftsordnung der Stadt Waldkraiburg) nichtig ist. Dementsprechend sind auch Entscheidungen vom vermeintlich beschließenden Ausschuss unwirksam.

Abwägungsvorschlag:
Die Geschäftsordnung der Stadt Waldkraiburg ist eine Innenrechtsnorm. Sie entfaltet keine direkte Außenwirkung auf den Bürger und ist relevant nur für sog. Organstreitigkeiten zwischen den Gemeinderäten / Bürgermeister / Fraktionen usw. Die Geschäftsordnung ist auch nicht ausdrücklich als „Satzung“ anerkannt, da es an der direkten Außenwirkung fehlt.
Der Gemeinderat kann vorberatende und beschließende Ausschüsse einsetzen. Beschließende Ausschüsse handeln innerhalb ihrer Zuständigkeit anstelle des Gemeinderats. Der Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss kann sowohl vorberatend nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 GeschOStR als auch beschließend nach § 8 Abs. 3 Nr. 2 GeschOStR tätig sein.
Gemäß § 8 Abs. 3 S. 2 a) GeschOStR zählt zum Aufgabengebiet des Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschusses der Erlass, die Änderung und die Aufhebung von Bebauungsplänen und sonstigen Satzungen nach den Vorschriften des Ersten Kapitels des Baugesetzbuchs sowie aller örtlichen Bauvorschriften im Sinn des Art. 81 der Bayerischen Bauordnung, auch in den Fällen des Art. 81 Abs. 2 der Bayerischen Bauordnung.
Nach § 8 Abs. 5 S. 1 GeschOStR sind die Ausschüsse im Rahmen ihres Aufgabenbereiches vorberatend tätig, soweit der St adtrat nach § 2 selbst zur Entscheidung zuständig ist. Die Zuständigkeit liegt somit beim Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss in seiner Funktion als beschließender Ausschuss und ist hinreichend bestimmt.

  • Auf dem Plankopf einer früheren Entwurfsversion wurde die Stadt Waldkraiburg als aufgeführt. In der aktuellen Version wurde kein Bauherr benannt.

Abwägungsvorschlag: Mit Inkrafttreten der Satzung muss jeder Bauherr die Festsetzungen und Hinweise im definierten Geltungsbereich einhalten. Der Bauherr muss nicht benannt werden.

  • Das Fehlen der notwendigen Stellplätze laut Stellplatzsatzung der Stadt Waldkraiburg und dadurch und durch die Zunahme des Verkehrs resultierende Überlastung der Prießnitzstraße

Abwägungsvorschlag: Die Anzahl der notwendigen Stellplätze richtet sich nach der Stellplatzsatzung der Stadt Waldkraiburg. Eine entsprechende Festsetzung wurde im Bebauungsplan aufgenommen.

Der Bestandsschutz für ein Gebäude beinhaltet grundsätzlich auch den Stellplatzbedarf. Der Bestandsschutz würde nur dann entfallen, wenn das bestehende Gebäude wesentlich umgebaut wird.

  • Auf Vorschlag der Verwaltung werden folgende Punkte aktualisiert:

Bei Punkt 1.1 ist zur Klarstellung der Text wie folgt zu ändern: „Ausnahmen gemäß § 4 Abs. 3 BauNVO sind nicht zulässig“.

Der Punkt 2.3 ist zu konkretisieren, welcher Geländeoberkante aus zu messen ist (bestehendes oder zukünftiges Gelände)

Der Punkt 10.2 ist dahingehend zu konkretisieren, dass auch der notwendige Kinderspielplatz im Freiflächengestaltungsplan darzustellen ist.

Städte und Gemeinden sind Seitens des Gesetzgebers aufgefordert, bei der Aufstellung von neuen Bebauungsplänen in innerstädtischen Baugebieten die bestehende Bebauung mit ihren Bauflächen nach zu verdichten. In der Wahrnehmung dieser Aufforderung stellt sich die Stadt Waldkraiburg dieser Aufgabe. Durch eine knapp 3 Jahre dauernde städtebauliche Untersuchung mit intensiver Bürgerbeteiligung wurde ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) entwickelt und durch den Stadtrat beschlossen. Das Konzept soll eine nachhaltige und verträgliche Nutzung in Bezug auf ein innerstädtisches Wohnangebot ermöglichen.
Der Bebauungsplan mit der geplanten Bebauung nimmt dieses städtebauliche Entwicklungsziel, welches sich aus den Zielen des entwickelten ISEK ergibt, auf. Insofern ist ein angesprochenes Einfügegebot, wie es sich bei Einzelbauvorhaben über entsprechende Vorschriften aus dem Baugesetzbuch mit Bezug auf die umgebende Bebauung darstellt, bei der Aufstellung des Bebauungsplanes für Städte und Gemeinden nicht maßgeblich. Mit den im Bebauungsplan aufgestellten Festsetzungen und Regelungen wird eine flächensparende Siedlungsentwicklung mit Fokus auf Nachverdichtung im innerstädtischen Bereich ermöglicht.
Bezugnehmend auf die am 01.02.2021 in Kraft tretende Novelle der Bay. Bauordnung (BayBO) die u.a. eine Verkürzung der Mindestabstandstiefe von 1,0 H auf 0,4 H (H = Wandhöhe des Gebäudes), mindestens jedoch 3 Meter, bei Gebäude zulässt, wird die im Bebauungsplan aufgenommene Festsetzung dahingehend konkretisiert, dass Abstandflächen nach BayBO, in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007, einzuhalten sind.
Die Begründung wird um den Text ergänzt.

Die o.g. Ergänzungen/Änderungen dienen lediglich der Konkretisierung und lösen keine weitere Planauslegung aus.

Der Bebauungsplan Nr. 126 mit Begründung, jeweils in der Fassung vom 25.08.2020, einschließlich der o.g. redaktionellen Änderungen wird als Satzung beschlossen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 13, Dagegen: 1

Dokumente
Download Bebauungsplan Nr. 126.pdf
Download Bebauungsplan Nr. 126Begründung.pdf
Download schallimmissionsprognose_BP_Nr_126.pdf

zum Seitenanfang

11. Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 141 für das Gebiet am Gerhart-Hauptmann-Weg - Aufstellungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö 11

Beschluss

Um eine geordnete Nachverdichtung im Bestand ermöglichen zu können, wird der Bebauungsplan Nr. 141 am Gerhard-Hauptmann-Weg aufgestellt. Der Umgriff des Geltungsbereiches ist im Lageplan violett hervorgehoben.

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Bauleitplanverfahren nach § 13 a BauGB durchzuführen.


Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

zum Seitenanfang

12. Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 93 Gutenbergweg, 2. Änderung im beschleunigten Verfahren - Behandlung der Stellungnahmen - Satzungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö 12

Beschluss

Während der erneuten öffentlichen Auslegung des Planentwurfes gemäß §§ 3 Abs. 2, 4 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 18.01.2021 bis einschließlich 01.02.2021 sind Stellungnahmen eingegangen die wie folgt abgewogen werden:

Auf Vorschlag der Verwaltung werden folgende Änderungen vorgenommen:

Unter den Hinweisen ist das Planzeichen für den Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplans Nr. 93 aufzunehmen.

Die Festsetzung Nr. 2, Einfriedungen wird dahingehend ergänzt, dass sich lediglich die Höhe nach den Vorschriften der BayBO richtet.  

Städte und Gemeinden sind Seitens des Gesetzgebers aufgefordert, bei der Aufstellung von neuen Bebauungsplänen in innerstädtischen Baugebieten die bestehende Bebauung mit ihren Bauflächen nach zu verdichten. In der Wahrnehmung dieser Aufforderung stellt sich die Stadt Waldkraiburg dieser Aufgabe. Durch eine knapp 3 Jahre dauernde städtebauliche Untersuchung mit intensiver Bürgerbeteiligung wurde ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) entwickelt und durch den Stadtrat beschlossen. Das Konzept soll eine nachhaltige und verträgliche Nutzung in Bezug auf ein innerstädtisches Wohnangebot ermöglichen.
Der Bebauungsplan mit der geplanten Bebauung nimmt dieses städtebauliche Entwicklungsziel, welches sich aus den Zielen des entwickelten ISEK ergibt, auf. Insofern ist ein angesprochenes Einfügegebot, wie es sich bei Einzelbauvorhaben über entsprechende Vorschriften aus dem Baugesetzbuch mit Bezug auf die umgebende Bebauung darstellt, bei der Aufstellung des Bebauungsplanes für Städte und Gemeinden nicht maßgeblich. Mit den im Bebauungsplan aufgestellten Festsetzungen und Regelungen wird eine flächensparende Siedlungsentwicklung mit Fokus auf Nachverdichtung im innerstädtischen Bereich ermöglicht.
Bezugnehmend auf die am 01.02.2021 in Kraft tretende Novelle der Bay. Bauordnung (BayBO) die u.a. eine Verkürzung der Mindestabstandstiefe von 1,0 H auf 0,4 H (H = Wandhöhe des Gebäudes), mindestens jedoch 3 Meter, bei Gebäude zulässt, wird die im Bebauungsplan aufgenommene Festsetzung Nr. 2.2 dahingehend konkretisiert, dass Abstandflächen nach BayBO, in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007, einzuhalten sind.
Die Begründung wird um den Text ergänzt.

Der auf Parzelle Nr. 8 zusätzlich, rot dargestellt, Hochpunkt des Pultdaches findet nur beim Anbau/der Erweiterung des Gebäudes Anwendung. Die Festsetzung ist dahingehend zu konkretisieren.

Die o.g. Ergänzungen/Änderungen dienen lediglich der Konkretisierung und lösen keine weitere Planauslegung aus.

Der Bebauungsplan Nr. 93, 2. Änderung mit Begründung, jeweils in der Fassung vom 24.11.2020, einschließlich der o.g. redaktionellen Änderungen, wird als Satzung beschlossen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download Bebauungsplan Nr.93 2.Änd.pdf

zum Seitenanfang

13. Bauleitplanung; Bebauungsplan Nr. 81, Teilbereich der Berliner Straße zwischen Ratiborer und Gablonzer Straße, 2. Änderung - Billigungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 13

Beschluss

Der vom Architekturbüro Bubl ausgearbeitete Bebauungsplanentwurf Nr. 81 mit Textteil und Begründung, in der Fassung vom 02.02.2021 wird gebilligt. Das beauftrage Schallschutzgutachten ist vor der Auslegung einzuarbeiten.

Die Bebauungsplanänderung erfolgt im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB. Auf die Durchführung einer Umweltprüfung wird verzichtet.

Die Verwaltung wird beauftragt, das entsprechende Verfahren durchzuführen und den Bebauungsplan öffentlich auszulegen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 11, Dagegen: 3

Dokumente
Download 21-02-02 Artuk _2. Änderung Bebauungsplan Nr.81_Begründung.pdf
Download 21-02-02 Artuk _2. Änderung Bebauungsplan Nr.81_Festsetzungen.pdf
Download 21-02-02 Artuk _2. Änderung Bebauungsplan Nr.81_Legende.pdf
Download 21-02-02 Artuk _2. Änderung Bebauungsplan Nr.81_Planzeichnung.pdf
Download 21-02-02 Zweite Änderung Bebauungsplan 81_Artuk_Gesamtplan A0.pdf

zum Seitenanfang

14. Bauleitplanung; 58. Änderung des Flächennutzungsplanes im Teilbereich der Berliner Straße zwischen Ratiborer und Nikolsburger Straße - Änderungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö vorberatend 14
Stadtrat Stadtratssitzung 23.02.2021 ö beschließend 15

Beschluss

Der Ausschuss stellt den Antrag, der Stadtrat möchte wie folgt beschließen.

Die 58. Änderung des Flächennutzungsplanes gem. beiliegenden Lageplan wird beschlossen.
Mit der Änderung wird die gemischte und teilweise als „Allgemeines Wohngebiet“ ausgewiesene Fläche als „Urbanes Gebiet“ neu dargestellt.

Die Verwaltung wird beauftragt, das entsprechende Bauleitplanverfahren durchzuführen.

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download FNP rechtskraeftig.pdf
Download FNP Umgriff Urbanes Gebiet.pdf

zum Seitenanfang

15. Bauleitplanung; 1. Änderung der Ergänzungssatzung für den Bereich Ebing-West - Änderungsbeschluss

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 15

Beschluss

Die Änderung der Ergänzungssatzung für den Bereich Ebing-West hinsichtlich des Geltungsbereichs wird gem. beiliegenden Lageplan beschlossen. Die Planungskosten sind vom Bauherrn zu übernehmen.

Die Verwaltung wird beauftragt, das entsprechende Bauleitplanverfahren durchzuführen.


Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download Uebersicht_Ebing.pdf
Download Ergaenzungssatzung_rechtskraeftig.pdf
Download Ergaenzungssatzung_neuerUmgriff.pdf

zum Seitenanfang

16. Genehmigung der Niederschrift des öffentlichen Teiles der Stadtentwicklungs-, Bau-, und Umweltausschusssitzung vom 24.11.2020

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö beschließend 16

Beschluss

Abstimmungsergebnis
Dafür: 14, Dagegen: 0

Dokumente
Download Niederschrift_öT_SBU-2020-11-24.pdf

zum Seitenanfang

17. Anfragen

Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.
Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss 02.02.2021 ö 17

Beschluss

Abstimmungsergebnis
Dafür: 0, Dagegen: 0

Datenstand vom 16.02.2021 16:20 Uhr